Sonntag, 15. November 2009

Macarons...

Seit kurzem gibt es diese Köstlichkeiten auch in Zürich zu kaufen. Was für ein Genuss, was für ein Luxus. Auf einem Blog habe ich sogar ein Rezept gefunden, theoretisch sollte es also möglich sein, solche Macarons selbst herzustellen. Sobald bei uns etwas mehr Ruhe eingekehrt ist, probiere ich das mal aus.... Hier hat das jedenfalls gut geklappt und ich bin schon ein wenig neidisch auf diese Küchenkunst.

Kommentare:

  1. Mmmmh ich liebe Macarons.
    Das Rezept wäre eine Versuchung wert.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Meine Tochter hat das Rezept ausprobiert, das Ergebnis ist verblüffend! Sie schmecken fantastisch und sehen auch toll aus. Sogar die Schachteln hat sie ausgedruckt. Solche Kinder hat man gern ;-)
    l.g. Claudine

    AntwortenLöschen
  3. Seeeehr verlockend, solche Macarons!
    Werde mir gleich mal die Links anklicken!
    Liebe Barbara, du hast immer tolle tipps! Ich hoffe, es geht dir gut und sende dir liebe Grüße, herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen aber gut aus. Und ich bin fest davon überzeugt, dass deine Leckerlis mindestens so köstlich aussehen und schmecken wie diese.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt nochmal ich! Also als ich das jetzt angeschaut habe, wußte ich sofort, dass ich so etwas NICHT ausprobieren werde, da sich meine Backkünste bei null bewegen!
    die Bilder sprechen eine Sprache, die mich gleich in Küchepanik ausbrechen lassen.. ich glaube, ich bleibe bei Mürbteig und den Ausstecherli... ♥, cornelia

    AntwortenLöschen
  6. oooh..da schick ich ein Busserl;-)...meine Macarons-Quelle ist im Moment nämlich versiegt, und ich träume davon welche selber zu machen. Allerliebsten Dank an dich für den tollen Link:-)
    Herzliche Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Oh.....die sehen luxuriös aus, gerade richtig für einen vernebelten Sonntag. Herzliche Grüsse von der Landmaus

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe das Rezept auch schon ausprobiert, bei mir wars Küchenchaos schlechthin, EinwegSpritzsack (nie mehr so einen)geplatz, das was noch übrig war kam platt aus dem Bachofen. Aber wenn das bei andern geht, sollte ich es vielleicht doch nochmal versuchen.
    Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  9. NEIN - Oh vielen Dank. Ich habe diese leckeren Köstlichkeiten mal vor drei Jahren in einem Hotel probieren und lieben gelernt und bin seitdem auf der Suche danach !! Werde das Rezept auch mal probieren !!

    GLG Marion

    AntwortenLöschen
  10. Wow, ja das sieht mir nach echtem Luxus aus!Habe auch gerade nach dem Rezept geschaut und denke ich werde da eher wie Cornelia passen müssen ;o), aber es ist ungemein verlockend!Einen superschönen Abend und viele, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  11. Mmmhhhh - diese edlen Leckerlies haben wir letztes Jahr aus Paris mitgebracht! Wow,selbermachen kann man die???? Ich werds mal probieren,aber an die von L. werden sie wohl nicht rankommen!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki
    P.S. Dachte schon,du hättest welche gehäkelt :) würde ich dir auch zutrauen!!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Barbara!
    die sehen ja einfach nur zu anbeißen aus... jetzt muss ich mir auch erstmal etwas süßes aus unserer Lade holen ;-)
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  13. Und sind die beser als die Luxemburgerli?
    Jetzt müsste es ja bald wieder Zimt geben, oder?

    AntwortenLöschen
  14. hmmm...dia sind so fein! an echta luxus!
    i glaub i het nia so viel geduld zum dia selbermacha...bin gspannt ob du di dra wogsch ;-)))).
    herzlichi grüassli, carla

    AntwortenLöschen
  15. Oh nei,Barbara...muesch du mi scho wider gluschtig mache!!!!!!!
    Das isch nid zum säge!!!!
    Si gsehnd so fein us...und zu minere Schand mues ich gestoh,ich han no nie söttigi gässe!!!!Aber ebe es gluschtet mi...
    Und s Rezept hani gstudiert...hmmm mol luege!
    Ganz liebi Grüess GabiB.

    AntwortenLöschen
  16. Ich glaube es wäre für die Figur sinnvoller das Rezept nicht aszuprobieren! *lach

    Liebe Grüße, genieß deine schönen "Kekse"
    s.

    AntwortenLöschen
  17. Ohhhh! Liebe Barbara. Danke vielmals für so viel Besuch. Ich freu mich riesig!

    AntwortenLöschen
  18. Oh sieht das toll aus, nach Urlaub, nach Luxus, sich verwöhnen lassen, genießen. Alleine die Verpackung...

    Genieße deine Leckereien und denk doch bitte dabei ein winziges bißchen an mich ;o)

    Liebste fraeuleins-Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. we had some like this in Paris that were to die for!

    AntwortenLöschen
  20. Danke für dieses tolle Rezept :-)
    Lieben Gruß
    Martina

    AntwortenLöschen
  21. Das sieht sooo schön aus!
    Fast zu schade zum verspeisen!
    Ich habe noch nie davon gehört aber lasse mir von einem Bekannten der in Zürich wohnt welche schicken!
    Bin ganz gespannt!
    Bin jetzt Leser Deines Blogs und weiter neigierig....
    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet von Petra

    AntwortenLöschen