Mittwoch, 28. September 2011

Nachschub...



Seit Sonntag ist mein Mann in Mainz und eigentlich wollte ich jeden einsamen Abend im Nähzimmer werkeln. Schlussendlich sass ich aber immer vor dem Fernseher und habe gehäkelt und gestrickt. Natürlich gleich an mehreren Projekten gleichzeitig. Wie passend, dass ich heute, ganz unerwartet, Wollnachschub im Briefkasten gefunden habe. Die liebe Lee-Ann hat mir diese wunderbaren, handgesponnenen Strangen geschickt und ich bin hin und weg. Natürlich weiss ich in der Theorie, dass man Wolle selbst spinnen kann, aber die Materialzusammenstellungen und das eigentliche Verfahren bleiben für mich ein Geheimnis, dass ich ob diesem wundervollen Ergebnis gar nicht selbst ergründen möchte. Vielen lieben Dank für diese schöne Überraschung.

Kommentare:

  1. liebe barbara, was willst du denn mit wolle? stempeln wollen sie! nähen!
    die wolle wäre bei mir sehr gut aufgehoben und könnte am samstag übergeben werden, in treusorgende hände.

    o.k.
    ich bin gespannt was deine stricknadeln daraus entstehen lassen.
    freue mich auf einen kurzen plausch am samstag.
    und irgendwann, mache ich ganz alleine einen ausflug nach zürich, dann darfst du eine stadtführung machen, wenn das angebot noch steht.
    liebe grüße
    monika

    AntwortenLöschen
  2. ja ja, wolle ist ja schon was schönes, aber sooo dünne wolle ist leider definitiv nichts für mich. da fehlt mir die geduld, aber ich bin sehr gespannt was du daraus machst!!

    glg
    katja

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie hab ich eine freude....schön gefällt sie dir und wenn du das spinnen erlernen willst...oooooh das wäre supiiii...ich finds total entspannend und wie ein anfängergarn aussieht siehst du jetzt vor dir...also...ich zeig dir sehr gerne wie frau es macht...vielleicht schafft es die frau prachmais auch das rädlein zu drehen!!! Und die beste lehrerin kennst du ja...die kann ich seeeehr empfehlen...
    so fertig geschwärmt!!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen