Montag, 18. Mai 2009

Bella Italia...

Nach 3 anstrengenden Tagen und fast 2000 Kilometern sind wir wieder gut nach Hause gekommen. Schon lange war ich nicht mehr so weit im Süden Italiens. Unser Ziel Cascia war in den Bergen östlich von Rom. Sonne, Menschen, Essen und Architektur sind noch immer so einzigartig und toll wie früher. Geändert hat sich in den letzten Jahren, dass man auf Autobahnraststätten kein Sicherheitsproblem mehr hat, dass die Strassen mindestens so gut sind wie in der Schweiz und dass die Waschräume so sauber und modern sind, wie man es sich nur wünschen kann.

Kommentare:

  1. willkomma wieder dahei! schöni fötali hesch üs mitbrocht!
    hach...miar gfallt italia eifach und i liaba d'feria döt!
    wünsch diar ganz a guati erholig vor langa autofahrt!
    herzlichscht, carla
    ...bin fascht zum bett usakeit..so fescht hesch gwunka! ;-)))

    AntwortenLöschen
  2. Herzlich Willkommen zurück!Wenn ich deine wundervollen Fotos so sehe, werde ich ganz neidisch, sie sehen echt nach "Italien - pur" aus , himmlisch!Viele, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du wieder da bist und erst noch mit so schönen Bildern im Gepäck! Die Fotos zeigen die typische Italianità - einfach wundervoll!
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. schön, dich wieder zu lesen;-)
    vg,
    frl. sewsie

    ...freue mich mit euch;-))

    AntwortenLöschen
  5. Prosciutto, Formaggio und ein Cinquecento und "o sole mio".... was gibst schöneres in den Ferien?

    äs grüässli vo herzä

    maya

    ps. der heutige Tagi aritkel betr. Gymi liest sich noch gut :-)

    AntwortenLöschen
  6. Eliane Zimmermann19. Mai 2009 um 01:26

    schöne bilder, klassische architektur und leckerer prosciuto!

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder.
    Da wäre ich auch gerne mitgefahren;-))
    Cascia der Wahlfahrtsort der hl. Rita.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen, oh ich beneide sich so, ich liebe doch Italien....

    Schön das su wieder bei uns bist...

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  9. Eliane Zimmermann20. Mai 2009 um 00:26

    du hast natürlich recht, ich habe über deinen kommentar wirklich lachen müssen, für die fotografischen wildnisexpeditionen hätte ich lieber neonfarbenen filz nehmen sollen! aber es ist ohnehin nur ein prototyp und etwas zu klein, das nächste täschchen soll pink werden (damit mein mann sich nicht die kamera so oft ausleiht...) gruss aus der kalten giftgrünen wildnis irlands eliane ps kennst du einen laden, spital oder jemanden, der meine frisch gedruckten prospekte für die aromatherapie-ausbildung in chur auslegen könnte?

    AntwortenLöschen