Donnerstag, 9. April 2009

Gwundrig?...

Heute war ich gwundrig. Schliesslich musste ich doch schauen, ob es Carlas schönen Sachen gut geht, hier in Zürich. Ja, alles in Ordnung und der Laden ist wirklich ein Besuch wert. Die wunderschöne Wimpelgirlande hätte mich ja auch noch gereizt und die schönen Reissverschlusstäschchen... Ich war bestimmt nicht zum letzten Mal dort.

Kommentare:

  1. hi hi... und ich überlege mir schon den ganzen morgen ob ich heute nachmittag noch hin soll... aber... ich habe nur die kleine Tochter und sie will doch lieber in den zoo junge löwen bestaunen!

    äs grüässli
    maya

    AntwortenLöschen
  2. ist "gwundrig" sein etwas schönes, dass du dich wohlfühlst oder ähnliches? oder ist es lediglich eine wortspielerei auf das besuchte geschäft?!
    vg, vom niederrhein,
    frl. sewsie

    AntwortenLöschen
  3. @ frl. Sewsie, "gwundrig" heisst neugierig und der "Gwunderfizz" ist ein Kind, dass immer alles wissen muss. Hier läuft im Moment eine Kampagne, dass schon die Kindergartenkinder auf Hochdeutsch unterrichtet werden sollen und ich muss sagen, ich bin entsetzt darüber. Schliesslich gibt es in jedem Dialekt so viele schöne Worte, mit denen man etwas genau beschreiben kann und es wäre schade, wenn die in einem Einheitsbrei verschwinden würden.
    Ich wünsche dir eine schöne Osterzeit, und brauch das neue Wort schön fleissig.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Eliane Zimmermann9. April 2009 um 23:26

    genau diese sprachfrage wollte ich auch geklärt haben, vielen dank!!!!

    AntwortenLöschen
  5. du bisch eini ;-)))))) !!!

    liabi grüassli, carla

    AntwortenLöschen
  6. danke;-)
    weißt du denn was ein botzedrieter ist;-))?? das ist nämlich kriewelsch vom linken niederrhein!
    frl. sewsie

    AntwortenLöschen
  7. @ frl. Sewsie: Botzedrieter??? Nein, keine Ahnung, sags mir, ich liebe solche Wörter (ich hoffe, es ist etwas Anständiges).
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Ha, ich google mich gerade mal schlau: ein Hosenpfiff?

    AntwortenLöschen
  9. das ist ein kleiner "hosenscheißer" (nett gemeint zu kleinen kindern, die es faustdick hinter den ohren haben).
    witztiges spiel;-)

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns ist der Hosenpfiff der Kleinste in der Familie (aber kein Baby mehr). So die kleinen, süssen, lästigen Jungs, die einem die ganze Zeit zwischen den Beinen herumrennen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen