Samstag, 15. November 2008

... nicht mit leeren Händen unterwegs 2

Gestern waren wir in der Kirche und ich habe dort mit 20 Kindern Tücher bedruckt. Jedes Kind durfte eins mit nach Hause nehmen, das andere wird für einen guten Zweck verkauft.
Jetzt geht es bald los Richtung Rheintal. Zu Besuch bei Oma, Opa, Grossmutter und Grossvater, Müttern und Vätern, Schwiegereltern, Tanten und Onkel, Schwester und Bruder, Schwägerin und Schwager, Götti und Gotte, Cousine, Nichte und Göttikind. (Da die einzelnen Personen in verschiedenen Verwandtschaftsverhältnissen zu uns stehen, tönt es nach mehr als es wirklich sind).
Auch hier sind wir wieder nicht mit leeren Händen unterwegs.
Das hier ist die Verpackung für ein Geschenk. Und was ist drin?




Unter anderem diese Pulswärmer aus Alpaka. Hoffentlich ist die Beschenkte vor der Bescherung nicht mehr auf dem Internet.

Kommentare:

  1. hey ey ey...du bisch denn a fliessigi!
    uuu lässigi sacha zeigsch du!
    ds'tüachli isch jo a super schöni gschenk idee und no für an guata zweck...super!
    und das säckli isch jo herzig...und dä inhalt!
    i het au gärn so öpert kreativs in dr verwandschaft!
    wünsch eu an guata tag,
    carla

    AntwortenLöschen
  2. D'Idee mit em Tüechli find ich super....
    S'isch scho schön wäme kreativi Mensche i de Verwandschaft hät...Wunderschöns Gschänk häsch gmacht.
    Lieba Gruess
    Bettina

    AntwortenLöschen